o-tour Alpnach

o-tour Alpnach

Nach einer arbeitsreichen Woche machten wir uns heute morgen um 5.30 Uhr auf den Weg nach Alpnach. 🚗💨 

Da das Rennen zur Marathon World Serie zählt, starteten wir Frauen seperat, heisst 15 Minuten vor den Elite Herren. 

Da wir gleich in den ersten Aufstieg fuhren und das Feld nicht sehr gross war, starteten wir eher „gemütlich“. 😉

Nach ca. 7 km übernahm ich den Lead und schon bald splitete sich das Feld! An der Spitze fuhren von da Ariane und ich. 🚲🚲💨 

Als ich dann die Spitze wieder von Ariane übernehmen konnte, schlossen die Spitzenfahrer zu uns auf 😳 und da wir in einem Trail waren, konnten sie nicht gerade an mir vorbei! Huber meinte, ich solle auf die Seite, doch das ging hier def. nicht ohne dass ich absteigen musste! 🤪 Und schliesslich war auch ich in einem Rennen und an der Spitze des Feldes! Etwas weiter stoppte ich dann doch kurz, um sie vorbei zu lassen, was mich aber wertvolle Sekunden kostete!! 🤔

Bis hinauf ins Langis konnte ich 1 Minute auf Ariane heraus fahren! 😳👍 

Danach ging es etwas coupiert, aber doch mehrheitlich runter zurück nach Alpnach! Ich famd eigentlich, dass ich gut und schnell runter gefahren bin, doch Ariane war noch schneller! 😳 So fuhren wir wieder zusammen durch den Start/ Ziel Bereich in Alpnach auf die zweite Schlaufe hinauf zum Ächerlipass! Unten in der Fläche fuhr Ariane noch eine Ablösung, doch danach fuhr eigentlich immer ich vorne! Doch ich wollte einfach nicht zu stark bummeln! 😎 (Es sollte ja schliesslich ein letztes hartes „Training“ vor der WM werden!

Die Betonpiste hinauf zum Schwendi war es richtig steil und wir quälten uns da hoch! Ich merkte, dass ich etwas stärker war in diesen steilen Passagen. Doch bis zur Verpflegung auf Schwendi konnte ich mich nicht wirklich von Ariane lösen! 🤪 Doch danach versuchte ich meine Kadenz etwas zu erhöhen und schaffte es tatsächlich eine Lücke zu reissen! 😅 Das motivierte mich natürlich und ich hielt das Tempo hoch! 🚲💨 Ich dachte mir, dass ich jede Sekunde brauchen könnte in der langen Abfahrt vom Langis zurück nach Alpnach ins Ziel! Mein Plan ging auch halbwegs auf, die Lücke wurde grösser und grösser! 👍 Ich hatte aber schon zu kämpfen, denn der Anstieg zog sich doch länger hin als gedacht. 🤪 Als ich es fast geschafft hatte, fühlte es sich plötzlich etwas „schwammig“ an auf meinem Bike! 😳 Ich realisierte, dass ich einen „Schleicher“ am Hinterrad hatte! 😢 Ich dachte mir, dass ich noch bis zur Zeitmessung auf dem Ächerlipass fahre (könnte ja sein, dass es ein Bergpreis gibt 😉, gab es nicht!) und dann dort den Schaden beheben würde. Dank der „Pepis Noodle“ klappte dies auch! Ich hätte sicher noch weiter fahren können, da es doch noch 20km bis zum Ziel waren, und die Abfahrt teils ruppig und steinig war, wollte ich nicht meine Felge riskieren! 😉Also stoppte ich „flickte“ meinen Defekt, was mich leider die 40 Sekunden kostete, die ich mir vorher erarbeitet hatte! 🙈 

Ich war schon fast wieder auf dem Bike, als Ariane an mir vorbei zog! 🚲💨 Ich musste nochmals kurz stoppen, da ich vergessen hatte das Ventil zu schliessen 🙈. Leider war die Lücke dann aber doch etwas zu gross, als dass ich hätte versuchen können ihre Linie in der Abfahrt zu nehmen! 🤪 Schade! 

Zwei Kühe 🐄🐂 versperrten mir auch noch den Weg, sodass ich voll runter bremsen musste! STILLSTAND!! 😳 Doch Ariane war einfach zu schnell und ich hatte keine Chance sie noch aufzuholen, mit oder ohne 🐄🐂😉! 

So musste ich mich heute mit dem 2. Rang zufrieden geben! 

Trotzdem bin ich zufrieden, stimmt doch die Form und den Platten habe ich besser heute als nächste Woche (an der WM) eingezogen! 

Jetzt gut erholen, damit ich hoffentlich nächstes Wochenende ausgeruht am Start stehen kann und dann heisst es VOLLGAS 🚲💨💨💨