Update, was gerade gelaufen ist und was gerade abgeht….

Update, was gerade gelaufen ist und was gerade abgeht….

Hallo zäme

Die Saison steht kurz vor der Tür und ich möchte euch gerne auf den neuesten Stand bringen, vor allem all jene, die es noch nicht auf den online Medien gelesen haben.
Da ich leider nicht mehr ganz so viele Freistunden in der Schule bekomme musste ich mich etwas „einschränken“ 😉 so entschied ich mich letzten Sommer schweren Herzens, dass ich das Cape Epic nicht mehr fahren würde…. doch es liess sich einfach nicht mit der Schule vereinbaren, da das Rennen ja im März stattfindet und dann sind leider keine Schulferien! Doch anderseits war es ja auch ein schöner Abschluss mit einem Sieg letztes Jahr!

Doch dann kam es doch etwas anders und ich erhielt den Brief, dass ich als Dienstaltersgeschenk zwei Wochen bezahlen Urlaub nehmen darf! So musste ich nicht all zu lange überlegen, was ich mit diesen zwei Wochen machen möchte. So fragte ich im Herbst bei Max (Teammanager von Meerendal) an, ob es wohl noch ein Plätzchen für mich im Team hätte für das Cape Epic 18! Er hiess mich sogleich willkommen. Darauf setzte ich mich mit Jennie in Verbindung, denn sie war natürlich bereits auf der Suche nach einer Partnerin für Epic 18!! Doch ich hatte Glück und sie hatte noch keine definitive Zusage einer anderen Fahrerin und so entschieden wir innerhalb 20 Minuten, dass wir nochmals zusammen fahren würden!! 😊😊 Welch ein Glück!!
Ja so machte ich mich ein weiteres Mal ans Training während der kalten Wintermonaten hier in der Schweiz!! Doch mit einem Ziel vor Augen geht es einfacher!!
In den Sportferien gings dann für zwei Wochen in die Wärme 🇿🇦 Ich wollte möglichst viele Stunden auf den Bike verbringen und mich gut aufs Cape Epic vorbereiten. Erich war auch mit dabei und nebst Ferien, bin ich wirklich viel auf dem Bike gesessen. Einige Male mit Jennie und dann wollten wir am letzten Wochenende, das ich unten war, wieder am TankwaTrek starten.
Was wir dann auch taten! Alles war organisiert und am Sonntag nach dem Rennen würde wir direkt zum Flughafen fahren und zurück in die Schweiz fliegen!!
Doch dann kam es leider etwas anders als geplant! 🙉🙈😬
Die erste Etappe beendeten wir auf dem 3. Rang, das war ganz okay, denn ich hatte etwas Mühe, war vielleicht etwas müde… doch mit dem Start konnten wir somit zufrieden sein.
Dann die zweite Etappe, „meine Etappe“ mit einem langen Berg, ich freute mich darauf, denn nach dem ein gewisser Druck von mir fiel, da die erste Etappe ganz gut ging, freute ich mich und fühlte mich ganz gut. Wir waren gut im Rennen als es passierte 😬 in einer schnellen Abfahrt, kam ich nach einem kleinen Positionskämpfli zu Fall!!
Ich fiel so heftig, dass ich mich am Oberschenkel verletzte und zwar so stark, dass ich nicht mehr weiter fahren konnte!! Das schmerzte fast noch mehr als die Verletzung!!
Jedenfalls wurde ich durch einen Sanitäter zum Ziel zurückgebracht, von wo ich dann ins  Spital gebracht wurde, wo die Wunde genäht wurde.
Ja so abrupt endete diese Rennen…. nebst dem Bein habe ich mich noch im Gesicht, den Armen und einige Rippen wurden auch noch in Mitleidenschaft gezogen! 😬
Am Sonntag sind wir dann nach Hause geflogen…. das Bein tat weh und ich musste PAUSE machen, durfte/ konnte nicht trainieren, zum Glück hatte ich die Schule, und konnte mich dort reinhängen.
Jetzt eine Woche später habe ich meine erste Rolleneinheit hinter mir und bin glücklich, dass meine Beine noch drehen!! Die Wunde ist noch nicht ganz verheilt, doch heute kann ich hoffentich die Fäden ziehen!
In vier Wochen bin ich dann hoffentlich am Cape Epic!! Ich hoffe einfach, dies hat mich nicht zu weit zurück geworfen, denn ich hatte def. andere Pläne…
So jetzt seid ihr wieder auf dem neuesten Stand 😉