Reise ins Abenteuer „La Leyanada“

Reise ins Abenteuer „La Leyanada“

Nach einer langen Reise und vielem Rumhängen auf den versch. Flughäfen bin ich am Donnerstag Morgen um 1.30 Uhr im Hotel in Manizales angekommen! In Panama City hätte ich beinahe meien Flug verpasst 🙈! Da ich dort 5 Stunden totschlagen musste und eigentlich total müde war, entschloss ich mich nach dem „vielen“ laufen und dem ständigen Sitzen, mich beim Gate auf den Boden zu legen, denn sitzen konnte ich ja nachher im Flieger wieder 🙈 Nie hätte ich gedacht, dass ich einschlafen würde, aber genau das passierte! 🙉 Plötzlich schüttelte mich jemand und fragte, ob och nicht auf den Flieger nach Pereira müsste? Ja musste ich! 😳

Die ersten Eindrücke waren eher verwirrend, denn ich verstand die Sprache nicht und sehr wenige Leute können englisch 🙈 so fühlte ich mich auf dem Flughafen in Pereira etwas verloren 😳doch als ich mein Gepäck hatte und durch den Zoll kam, war icb sehr erleichter, als ich meinen Namen auf einem Papier lesen konnte und ein grosser Stein fiel mir vom Herzen! Sehr herzlich wurde ich von Yain empfangen! Fast zur gleichen Zeit waren auch noch 4 andere Biker angekommen (unteranderem zwei Songo – Biker von SA) als wir dann unser ganzes Gepäck verstaut hatten, fuhren wir mit drei Autos los nach Manizales (ca.1h). Unterwegs wurde eines unserer Autos noch von der Polizei angehalten zur Kontrolle 😬…. endlich im Hotel angekommen fiel ich todmüde ins Bett 😴😴😴 doch bereits um 6.30 Uhr war ich wieder wach 🙈so ging ich frühstücken und wollte danach mein Bike zusammenbauen. Aus irgend einer Fantasie heraus schaute ich meine Zimmerkarte an und merkte, dass ich noch heute auschecken musste! So suchte ich Carolina ob ich schon jetzt umziehen kann und im anderen Hotel mein Bike zusammenzusetzen und dann um 11 Uhr mit den anderen BikerInnen eine Tour zu machen! Eigentlich bin ich ja ziemlich schnell im Bike zusammensetzen, doch diesmal kostete es mich einiges an Nerven, bis ich die versenkbare Sattelstütze zusammen hatte und auch das Schaltauge wollte nich wie ich 😬😳🙈 doch endlich war mein Bike fertig und schon bald ging es los!
Eskortiert durch zwei Polizisten auf dem Töff fuhren wir aus der Stadt und einen Berg hoch! Nachdem wir ewig hochgefahren waren drehten wir nach 1:15 Stunden um, um den gleichen Wev zurück zu fahren! Nach zwei Stunden waren wir wieder beim Hotel!
Die nächste Herausforderung stellte das Essen bestellen im Testaurant dar 🙉 da die Leute hier wirklich kaum englisch können, die Menükarte auch nur in Spanisch ist, war der Überraschungsfaktor ziemlich gross, was wir auf dem Teller haben würden! 🙈 Da Sonja Vegetarerin ist gingen wir also in ein Vegi-Restaurant 😳 okay ich muss zugeben, es war wirklich gut obwohl ich mich frage, warum muss ein Tomatensalat mit Tofu anstatt mit Mozzarella gemacht werden? 🤔 Nachher schlenderten wir noch etwas durch die Strassen auf der Suche nach einem Bikeshop! Immer mit dem Handy vor der Nase 😜, welches uns dann schliesslich wieder zurück zum Hotel brachte! Ich hätte es nicht mehr gefunden!
Nächste Herausforderung Geld von eindm Automaten zu bekommen! 😜 Nach zwei Fehlversuchen fragte ich schliesslich mit Händen 👐 und Füssen 👣 um Hilfe und schlussendlich fand sich jemand, der mir helfen konnte und ich hatte endlich zig taussend Pesos in den Händen! 🤣.
Für’s Nachtessen nahmen wir dann ein Taxi 🚕, wie der fuhr, ich war mir nicht sicher ob ich dass überleben würde 🙈es war schlimmmer als auf einer Achterbahn 🎢 und icb war froh am Ziel angekommen zu sein! 😜 Doch das Essen war gut inkl. Überraschung!
Endlich im Bett fielen mir die Augen zu!