Month: Juni 2017

Report from the XC Marathon World Championship in Singen

Report from the XC Marathon World Championship in Singen

The Marathon World Championship in Singen had attracted a very strong range of competitors, probably the most competitive group since the very first race back in 2003. This may be due to the nature of the Singen course profile, open racing with short ascents being a feature. This probably gave the hope of a podium for a wide range of competitors as well as their World Championship title ambitions. It was very difficult to predict in the run up to this race, what would likely happen and this made things very exciting!

I don’t really know where to start this report, I am already home again but have mixed feelings about my sixth place but I will tell the story. Continue reading „Report from the XC Marathon World Championship in Singen“

Marathon WM in Singen

Marathon WM in Singen

Die Marathon WM in Singen hatte ein so grosses und starkes Starterfeld wie noch nie seit 2003, als die erste Marathon WM ausgetragen wurde. Das lag sicher auch daran, dass das Streckenprofil bzw. der Streckencharakter mit den kurzen Anstiegen, in vielen die Hoffnung auf einen Podestplatz oder gar auf den Weltmeistertitel weckte! So war es im Vorfeld schwierig zu sagen, was wirklich passieren würde, dies machte das Ganze auch spannend!

Ich weiss gar nicht so recht wo anfangen 🤔 obwohl ich bereits wieder zu Hause bin, kann ich meine Gefühle über meinen 6. Rang irgendwie noch nicht richtig einordnen 😕 Continue reading „Marathon WM in Singen“

Argoviacup Lostorf

Argoviacup Lostorf

Nach 18 Trainingstunden, Schule geben und 11 Stunden arbeiten im Fitness ASS stand ich heute um 13 Uhr an der Startlinie in Lostorf am Argoviacup. Das Starterfeld war sehr international besetzt. Standen doch unteranderem Rebecca Henderson aus Australien (die letztes Wochenende noch das Rennen in Gränichen gewonnen hatte!) und Ferrand-Prevot ihres Zeichen, XCO Weltmeisterin aus Frankreich …. neben mir an der Startlinie 😜

Da das Rennen nicht all zu weit von meinem zu Hause weg ist, entschied ich mich am  Morgen hinzufahren. Ich fühlte mich etwas müde, nach dem vielen Training und dem vielen Arbeiten der letzten Woche, nicht so spritzig, wie es für einen XCO gut wäre 😝, nicht desto Trotz freute ich mich auf das Rennen, denn es sollte nochmals eine intensive Belastung vor der Marathon WM nächsten Sonntag in Singen werden. Continue reading „Argoviacup Lostorf“

Elsabiketrophy in Estavayer – le – Lac

Elsabiketrophy in Estavayer – le – Lac

Bei schönstem Wetter stand ich heute am Start der Elsabiketrophy. Bereits am ersten kurzen Aufstieg nach wenigen Kilometern, wollte ich es wissen und setzte mich an die Spitze des Frauenfeldes. Ich wollte schauen, was passiert 🙃 und tatsächlich konnte ich wegfahren und war somit alleine als ich oben angekommen bin 😅
Ich versuchte mir ein Hinterrad zu schnappen, doch das war nicht so einfach, da die Männer meist einen Tick zu schnell sind 😜🚲💨 und so war ich immer wieder alleine unterwegs 😰 was heisst ich musste alle „Arbeit“ alleine leisten! 😜 in den Anstiegen konnte ich jeweils die Lücke schliessen, doch dann brauchte ich einige Sekunden um zu „verschnufe“ 😜 und dies kostete mich dann den Anschluss. So musste ich jeweils abschätzen, was liegt drin 👍 und was könnte mich „kaputt“ machen.
Doch heute fand ich die richtige Mischung und kam so ganz gut über die Runde 😅 so konnte ich nach 2:41 Stunden als Siegerin die Ziellinie überqueren!! 🏁👍😎🚲💨
Auf die schnellsten Männer verlor ich nur 16 Minuten und auf die zweite (Hug) und dritte (Lüthi) hatte ich fast 6Minuten Vorsprung! 😎 Somit würde ich sagen, die Hauptprobe für die Marathon WM in zwei Wochen ist gelungen! 👍😎👏👏👏
Danke Erich für’s Betreuen 😘
Ortlerbikemarathon im Vinschgau

Ortlerbikemarathon im Vinschgau

… wie anders doch ein Start an einem Marathon ist, wurde mir heute mal wieder so richtig bewusst.

Ab 7 Uhr waren die Startblocks offen zum einstehen, der Startschuss war auf 8 Uhr angesagt!

Nach einem warm up auf der Strasse reihte ich mich schliesslich im Startblock A ein und genoss die Athmosphäre vor dem Start. Schaute mich um, wer meine Konkurrentinnen sind und war gespannt auf das Rennen. Der Speaker celebrierte den Vorstart so richtig und die Spannung stieg von Minute zu Minute. Wie meistens an einem Marathon starten Männer und Frauen gemischt und so ist es nicht immer einfach zu sehen, wo die Konkurrenz steht. Zudem kannte ich eigentlich so gut wie niemanden, doch hiess es, die Konkurrenz sei stark und so war ich richtig gespannt, wie es abgehen würde. Continue reading „Ortlerbikemarathon im Vinschgau“