4island MTB Stage Race in Croatia

4island MTB Stage Race in Croatia

Am Ostermontag reisten Conny und ich mit Conny’s Campingbus nach Baška. Der Weg war lang doch nach ca. 10 Stunden hatten wir unser Ziel erreicht. Müde krochen wir ins Bett und freuten uns auf die folgenden Tage.

Doch als wir am mächsten Morgen aufwachten, regnete es 😳 okay erst mal frühstücken und dann weiter schauen!

Nach einer Erkundungstour zu Fuss des Städtchens Baška, zeigte sich die Sonne immer noch nicht 🙈. Trotzdem schwangen wir uns in den Sattel für eine lockere Trainingsfahrt und fanden schon bald die ersten ➡️ vom Rennen. Wir folgten diesen eine Weile bevor wir wieder umdrehten.

Wieder zurück trafen wir Marco von den „Inselhüpfer“ und so konnten wir schon bald unsere Koje auf dem Schiff HARMONIA beziehen ⛵️

Am Anfang war es schon etwas komisch 😳 doch schon bald hatten wir uns ans leichte Schaukeln gewöhnt 😉.

Am Abend wurden wir dann, ebenfalls auf dem Schiff, mit einem feinen Abendessen verwöhnt! 😋

Am Mittwoch ging’s dann los 🚲💨 um 10 Uhr war der Start. Wir waren etwas spät (9.45Uhr) und mussten so etwas weiter hinten einstehen 🙈. Da wir keine Ahnung hatten wer die anderen Frauenteams waren, bzw. in welchen Tricots sie fuhren, konnten wir natürlich auch nicht genau kontrollieren, wo genau wir standen! 🙈

Rennbericht 1. Etappe:

Start geglückt 😊👍 nach einem super feinem Nachtessen auf dem Boot HARMONIA und der ersten Nacht auf einem schaukelden Boot ⛵️🙉 erfolgte der Startschuss heute morgen um 10.00Uhr 🙃. Da kommt schon fast Ferienstimmung auf 😉… doch dem war dann definitiv nicht so 😬 denn kurz nach dem Start ging es gleich in eine 18% Steigung 😅 da trennte sich schon das erste Mal die Spreu vom Weizen 😜 und die Oberschenkel brannten!! 😜 Nach diesem steilen Stück wurde der Anstieg später doch viel angenehmer und schliesslich erreichten wir die „Mondlandschaft“ das war wirklich sehr eindrücklich dort oben!

Die Anstiege heute waren immer wieder sehr steil 😜 die Downhills steinig und flowig es machte wirklich Spass!

So fuhren Cornelia Hug und ich unser Rennen nicht sicher, ob wir in Führung lagen oder nicht 🤔, denn Info’s erhielten wir keine unterwegs! 

Schliesslich fuhren wir nach 3:20… wirklich als Siegerinnen über die Ziellinie und können morgen im Leadertricot starten!!! COOL!! 😊😊😊

Eigentlich sollte das Boot am Mittwochabend auslaufen um auf die Insel Rab überzusetzen! Doch wegen des starken Windes, war dies nicht möglich 😢. So blieben wir deshalb noch einen Tag länger im Hafen von Baška stationiert, wo wir dann auch die 2. Etappe fuhren!

Rennbericht 2. Etappe:

2. Etappe auf der Insel Rab wurde leider gestrichen, weil wegen starkem Wind die Boote heute morgen nicht auslaufen konnten 😬 darum musste auf Plan B zurückgegriffen werden und es wurde nochmals eine Runde auf der Insel Krk gefahren! Mit etwas weniger Höhenmetern aber gleich vielen Kilometern 🚲💨 Einige Stücke fuhren in entgegengesetzter Richtung 😉

Bereits am Start ging es Vollgas los 😜 und nach etwa 3km wurde Conny abrupt gestoppt 😳 sie kam in einer Kurve zu Fall und machte Bekanntschaft mit diesen Steinmauern, die es hier überall hat!! Doch dies war dann zum Glück 😋 unsere einzige Panne und von da an kamen wir flott voran 😊👍. Mal mit dem Wind mal gegen den Wind, kämpften wir und knifflige Trails hoch 🙃 suchten die richtige Linie bei steilen und losen Uphills 🙉 wurden ausgebremst bei technischen Downhill 😢, weil das männliche Ego uns nicht passieren liess 🙈 und kamen schlussendlich wieder über den „Mond“ 🌕 zurück nach Baska! Die letzte Abfahrt konnten wir richtig geniessen und fuhren nach 3:12:.. als Siegerinnen über die Ziellinie 😊🍾

Nach einem „Eisbad“ und einer heissen Dusche geniessen wir jetzt unser Boot ⛵️ und warteten auf das unsere „Mannschaft“ auf der Harmonia komplet war zum Auslaufen, denn am Donnerstagabend verliessen wir den Hafen von Baska definitiv!! So kamen wir endlich in den Genuss der ersten Schifffahrt! Es war richtig schön und entspannend 😊 auf der Bank sitzend die vorbeiziehende Landschaft zu geniessen und spannende Gespräche zu führen!

Es war schon dunkel, als wir den Hafen von Krk anfuhren, wo wir übernachteten! Trotzdem machten wir noch einen kleinen Rundgang im Städtchen, das hat sich wirklich gelohnt, es ist schönes Städtchen! 👍

Am nächsten Tag verliessen wir Krk per Schiff bereits um 7 Uhr Richtung Cres! Dort mussten wir das Boot dann um 8.45 Uhr verlassen, da die Boote den Hafen freigeben mussten für die Fähre, die die anderen FahrerInnen brachte und unser Start der heutigen Etappe war! Der Start war erst um 10.30 Uhr, sodass wir viel Zeit hatten 🙈 zum Glück war das Wetter gut und wir konnten in der Sonne warten!

 Rennbericht 3. Etappe:

Diese 3. Etappe starteten wir ab der Fähre 🙃 gleich nach wenigen Metern ging es in einen steilen und ziemlich langen Aufstieg! 😜

Wir kamen gut voran und hatten riesig Spass im ruppigen Downhill, wo wir viele Fahrer aufholen und überholen konnten 😊🚲💨

Danach ging es durch Olivenbäume, wo wir fast noch einen Crash mir einem Hirsch und einer Hirschkuh hatten 🙉 die Beiden waren richtig verstört ob der vielen Biker 😳

Danach ging es durch Cres und dann in den nächsten langen Aufstieg, der immer wieder über technische Trails ging, sodass man voll gefordert war! Es war richtig cool 👍🚲💨 hat Spass gemacht! Entgegen unserer Vorstellungen, einer eher langweiligen Etappe, wurde wir eines Besseren belehrt und fuhren über viele tolle Trails, überhaupt nicht langweilig, sondern kurzweilig, anspruchsvoll, fordernd, steinig, holprig und eine super schöne Aussicht auf’s Meer!

Nach 3:50:… fuhren wir in Oros als Siegerinnen über die Ziellinie und wurden dort mit einem reichhaltigen Mittagsbuffet empfangen! 😋

Da ich bereits heute vor dem Start etwas Probleme mit dem Schalten hatte, riet mir der Mech von Giant (Sponsor vom Rennen) das Schaltauge nach dem Rennen auszuwechseln. So gingen wir gleich nach der Zieleinfahrt, brachten unsere Bikes und die Ersatzteile. Nach ca. einer halben Stunde konnten wir die Bikes wieder holen, und wollten ausfahren gehen, doch meine Gänge gingen überhaupt nicht 😜, ich hätte besser nichts gemacht! Zum Glück traf ich auf @davevanderpol, der mir dann helfen konnte, weil der Giant Mech absolut keine Lust hatte, mir einen neuen Schaltzug rein zumachen😡! Danke Dave an dieser Stelle vielmals für die Hilfe, hat super funktioniert am nächsten Tag!! 👍

Von Osor ging es dann nach dem Rennen mit dem Schiff mach Mali Lošinj zum Startort der letzten Etappe!

Rennbericht 4.Etappe:

Die letzte Etappe auf der Insel Mali Lošinj war nur eine Sprintetappe 40km 😬🚲💨

Steile Anstiege, rasante Abfahrten, coole Trails, viele Steine, entlang des Meeres, durch Örtchen, um Hausecken, mitten durch Cafe’s….

Nach 2:10:… kamen wir mig einem strahlenden Lachen im Gesicht ins Ziel! 😊😊😊

Auch diese Etappe konnten wir gewinnen! 👍😜 

Fazit: 4 Etappen, 4 Siege, viele Trails, coole Leute, neue Erfahrung……

DANKE:

Es war eine winderschöne Woche!! Danke allen die da mitgeholfen haben!!!

Danke an Inselhüpfen.de dass ihr uns dies ermöglicht habt!! 😊👍

Danke Cornelia Hug dass du mit mir gefahren bist 😊👍🚲💨

#wideright #bikerich #sponser #stansnotubes #trailsupply #inselhüpfen #islandhopping

@davevanderpol für die Hilfe bei meiner #eagle #sram

Die Abschlussparty mussten wir dann leider saussen lassen, da wir amMontag wieder bei der Arbeit erwartet werden 😬

So wurden wir im 16 Uhr abgeholt und mit dem Büsli zurück mach Baška gefahren!

Es waren wirklich super Tage in Kroatien, es war gut organisiert, die Leute freundlich, das Essen auf dem Schiff SUPER GUT, das Schiff als Unterkunft PERFEKT und ein tolles Erlebnis, die Trails ANSPRUCHSVOLL richtig biken , die Landschaft UNGLAUBLICH SCHÖN und abwechslungsreich….

Vielen Dank den Organisatoren von Adriabike.hr  für das Rennen und den Inselhüpfer.de für das tolle Angebot mit dem Übernachten auf dem Schiff und die tolle Betreuung, wir fühlten uns rundum wohl 👍😊

Da wir die Trails auf der Insel Rab nun verpasst haben müssen wir nächstes Jahr nochmals kommen 😉