….. und immer wieder neue Hindernisse…..

Schon bin ich zwei Wochen in Suedafrika und musste schon einige Huerden bewaeltigen.

Ich habe aber auch schon viel erlebt und es ist wirklich schoen hier, doch es koennte noch schoener sein, wenn alles klappen wuerde. Nachdem Lene abgereist war, bin ich zu Jennie gegangen und wir haben uns verabredet, am Samstag zusammen trainieren zu gehen, jedenfalls den ersten Teil, denn nach 1,5 Stunden hatte sie ihr Training fertig und ich musste noch zweieinhalb Stunden anhaengen. Ich machte eine schoene Tour und kam schliesslich nach vier Stunden wieder zurueck.

Fuer den Lunch hatten wir uns dann wieder verabredet und so gingen wir dann ins „sweet‘ zum Essen, dort trafen wir dann noch eine Freundin von Jennie, Joe. Es wurde ein lustiges und gemuetliches Beisammensein.

Am Nachmittag wollte ich dann meine Mails checken, mit Erich skypen, ich war so richtig happy!!! Doch dieser Zustand aenderte sich ziemlich schnell, denn als ich mein Laptop starten wollte, ging nichts mehr. Ich war ziemlich verzweifelt und bat Erich, Pascal zu rufen, der mir vielleicht per Telefon helfen koennte. Doch sowohl Pascal als auch Matze konnten nichts machen. Wie weiter???? Ich entschloss mich in die Stadt zu fahren und einen Compi Shop zu suchen, doch leider hatten die Laeden schon geschlossen.

Da ich nicht mehr weiter wusste, klingelte ich schlussendlich bei meinen Nachbarn, die ich aus dem Pool holte und bat sie um Hilfe. Mein Nachbar war dann auch so nett und versuchte mir zu helfen, doch er haette alles loeschen muessen und das wollte er dann doch nicht machen.

So werde ich nun heute mit Franziska (meiner Nachbarin) zu jemandem Fahren, der mir hoffentlich helfen kann.

Ihr seht ich habe immer etwas zu tun hier und bin nun auch schon bald wieder auf dem Sprung in die Massage –  ich freue mich schon.

Trotzdem geniesse ich es hier in Suedafrika und bin froh nicht zu Hause im Schnee trainieren zu muessen, denn wir haben hier wirklich sehr heiss.

So nun schicke allen die sich nach Waerme sehnen, eine Hand voll Sonnenschein.                                                          Eure Esther